"Get information and do business"
:Follow us
Follow us on Facebook Follow us on Twitter Follow us on Linkedin Follow us on Google+

Links

suchen [+/-]
Links 1 - 10 von 36 gesamt
  • ADENE - Portugiesische Energie-Agentur
    Ausgehende URL: http://www.adene.pt/
    Pendant zur Deutschen Energie-Agentur
  • Agrobioenergia Verband
    Ausgehende URL: http://www.abe.sk
    Der Verband Agrobioenergia fördert die Entwicklung der energetischen und technischen Nutzung von landwirtschaftlicher Biomasse und weiterer erneuerbarer Energiequellen.
  • APEB - Verband der portugiesischen Energieproduzenten aus Biomasse
    Ausgehende URL: http://www.apebiomassa.pt
    Mission des APEB ist die Förderung der Energiegewinnung durch Biomasse in Portugal.
  • APREN - Verband der Erneuerbaren Energien
    Ausgehende URL: http://www.apren.pt
    Der APREN vertritt die allgemeinen Interessen seiner Mitglieder aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Dazu gehören Mitglieder aus dem Bereich der Wasserkraft, Windkraft, Biomasse, Biogas, Photovoltaik, Geothermie, Wellen- und Gezeitenkraft.
  • Betreiber-Datenbasis (BDB)
    Ausgehende URL: http://www.btrdb.de/

    Seit 1988 sammelt, aktualisiert und veröffentlicht der Betreiber-Datenbasis (BDB) die Betriebsdaten von deutschen Windenergieanlagen. Monatlich melden ihn die Betreiber und Hersteller etwa 4.500 WEA-Betriebsergebnisse. Die WEA-Datenbank der BDB enthält WEA- und Standort-Daten von ca. 19.000 Windanlagen. Die Betriebsdaten und deren Auswertungen wie der BDB-Index helfen bei Planung und Betrieb der Anlagen.

  • Bildungszentrum für Erneuerbare Energien e.V. (BZEE)
    Ausgehende URL: http://www.bzee.de/

    Das Husumer BZEE, Bildungszentrum für Erneuerbare Energien, ist seit sechs Jahren eine feste Größe für Weiterbildung zum Servicetechniker für Windenergieanlagen und zur Qualifizierung von Mitarbeitern fast aller deutscher und dänischer Windenergie-Anlagenhersteller.

  • BINE Informationsdienst
    Ausgehende URL: http://www.bine.info

    Der BINE Informationsdienst fördert den Informations- und Wissenstransfer aus der Energieforschung in die Anwendungspraxis und steht dabei in engem Austausch mit vielen Firmen und Institutionen, die in geförderten Projekten Effizienztechnologien und Erneuerbare Energien zur Anwendungsreife entwickeln. BINE ist ein Informationsdienst von FIZ Karlsruhe und kooperiert mit zahlreichen Einrichtungen und Organisationen aus Forschung, Ausbildung, Praxis, Fachmedien und Politik. BINE wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

  • BIOMASA Verband
    Ausgehende URL: http://www.biomasa.sk

    Der Verband BIOMASA befasst sich mit der Produktion, dem Verkauf und Transport von Holzpellets und der Produktion und dem Verkauf von Wärme. BIOMASA informiert und wirbt für die rationelle Verwendung erneuerbarer Energiequellen und ein hohes Potenzial an Biomasse in der Slowakei durch Anhörung, Beratung und Realisierung von Projekten.

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

    Die Bundesregierung verfolgt das Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch bis zum Jahr 2010 gegenüber 2000 auf 4,2 % und am Stromverbrauch auf 12,5 % zu erhöhen. Dies entspricht etwa einer Verdoppelung.

    Das BMWi unterstützt mit der "Exportinitiative Erneuerbare Energien" den Export von Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien. Zur Erschließung neuer Absatz-, Bezugs-, Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten werden insbesondere Maßnahmen zur Information und Beratung sowie zur Kontaktaufnahme mit ausländischen Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche gefördert.

  • Bundesverband Erneuerbare Energie e.V (BEE)
    Ausgehende URL: http://www.bee-ev.de

    Der Bundesverband Erneuerbare Energie wurde 1991 als Dachverband der Fachverbände der Erneuerbaren Energien gegründet. Mitglieder des Vereins sind derzeit 20 Verbände aus den Bereichen Wasserkraft, Windenergie, Biomasse, Solarenergie und Geothermie mit insgesamt über 30.000 Mitgliedern und Firmen. Zu den satzungsgemäßen Aufgaben des Bundesverbandes gehört die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Erneuerbaren Energien, die Durchsetzung der Chancengleichheit dieser Energien gegenüber anderen Energiesparten, sowie insbesondere die Koordination der Einzelaktivitäten der Verbände gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit.Langfristiges Ziel des BEE ist die vollständige Umstellung der Energienutzung auf Erneuerbare Energien.



Produkte

schließen x

Diese Seite in anderen Ländern