"Get information and do business"
:Follow us
Follow us on Facebook Follow us on Twitter Follow us on Linkedin Follow us on Google+

Downloads

suchen [+/-]
  • Gefiltert nach:
  • Land: Greece
  • X
Downloads 1 - 3 von 3 gesamt
  • Kompakte Marktinformation zum griechischen Energieeffizienz-Markt

    Vom 18. bis zum 21. Mai findet in Thessaloniki das Geschäftsreiseprogramm "Energieeffizienz in Gebäuden - Geschäftschancen für Deutsche Unternehmen in Griechenland" statt, dessen Projektträger die AHK Griechenland ist. Hierzu wurde im Vorfeld der Reise eine "Kurzstudie" erstellt, welche einen kompakten Überblick über den griechischen Energieeffizienz-Markt gibt.

    In den Zeiten des weltweiten Strukturwandels im Bereich der Energieversorgung, spielt Griechenland als Industriestaat und Mitglied der Europäischen Union eine führende Rolle. Das starke Wirtschaftswachstum der letzten Jahre hat auch den Bedarf an Energie zusätzlich verstärkt. Laut Schätzungen haben die rund 11 Mio. Einwohner im Jahre 2005 über 32 Mtoe (Million Tons of Oil Equivalent) Energie verbraucht, wobei die Tendenz steigend ist (Anstieg um 34% von 1990 bis 2004).

    Die Energieeffizienz in Haushalten ist in den letzten Jahren signifikant um 10% gestiegen. Vor allem im Heizen der Wohnungen ist die Effizienz um 14% gestiegen. Der wichtigste Grund dafür ist das viele Haushalte auf Erdgas umgestiegen sind und auf Öl als Wärmeerzeuger verzichtet haben. Weiterhin ist die Nutzung von effizienteren Haushaltsgeräten gestiegen und hat somit zu dieser Verbesserung beigetragen.

    Öffentliche Gebäude, hingegen, tragen primär die Schuld für Energieverschwendung, da die Vorschriften für diese Gebäude erst neulich gesetzlich festgelegt wurden. Laut Schätzungen des CRES könnte in neuen Gebäuden bis zu 30% und in älteren bis zu 80% Energie gespart werden. Allein durch das ersetzen der älteren und ineffizienteren Klimaanlagen könnte der Energieverbrauch bis zu 30% gesenkt werden. Zusätzlich kann der Verbrauch bis zu 15% reduziert werden, indem die Heizungssysteme durch Erdgas statt Öl oder Strom angetrieben werden. Weitere Studien schätzen, dass der Energieverbrauch in Geschäften bis zu 30% reduziert werden kann, indem verbesserte Lüftungssysteme benutzt werden, welche die Außentemperatur nutzen.

    Die gesamte Kurzstudie erhalten Sie hier.

  • Griechenland - Tagung "AHK Geschäftsreise Energieeffizienz in Gebäuden" 19.05.09

    Am 19.05.09 fand im Hotel Nikopolis in Thessaloniki die Tagung zum Thema "AHK Geschäftsreise Energieeffizienz in Gebäuden" statt. Unten stehen die Vorträge zum Download bereit.

  • Greece: 4th National Report Regarding the Penetration Level of Renewable Energy Sources up to the Year 2010

    Directive 2001/77/EC on the promotion of electricity produced from renewable energy sources in the internal electricity market (OJ L283/27.10.2001) in its annex sets an indicative target for Greece to cover a part of its gross national electricity consumption  by 2010 from renewable energy sources (RES) equal to 20.1 percent, with the contribution of large-scale hydro¬¬electric plants included. This target is compatible with the international com¬mit¬ments of the country resulting from the Kyoto protocol  signed in December 1997 within the context of the Rio UN framework agreement on climate change. The Kyoto protocol anticipates that Greece, by 2008-2012, will reduce the rate of increase of CO2 and other gases that aggravate the greenhouse effect by 25 percent in relation to the base year 1990.


    According to the most recent estimates, the gross consumption of electric power in 2010, amounts to 71.9 TWh , i.e. close to the previous level of 72 TWh of the 2nd National Report and notably increased in comparison with the 68 TWh of the 3rd National Report. Subsequently, production of electric power from RES in the order of 14.45 TWh (including large-scale hydro-electric plants) is the goal for 2010.


    In order to be set up a realistic scenario of required RES installed capacity to meet the above target, the following assumptions have been made:

    • The share of various RES types will not vary significantly in the next three years. This assumption is considered as pragmatic given that rapid technological evolution that would lead to significant changes in the economic viability of the various technologies is not expected.


    • The average power production per installed capacity unit (load factor, or equivalent operation hours) will be lower due to the necessary development of projects in areas of inferior RES potential.

    In order to download the complete 4th National Report please click on the link below.

Fe
schließen x

Diese Seite in anderen Ländern